Weimaraner
vom Pfauenhof

"Blaue Weimaraner"

Die Fellfarbe des Weimaraners im Standard

Deutsche Definitionen der Fellfarbe


1896 wurde die Farbe des Weimaraners erstmals definiert: "Silbergrau, gewöhnlich am Kopf und Behang heller."

1935 wurde die Beschreibung ausführlicher: "Silber-, reh- oder mausgrau, Kopf und Behang meist etwas heller".

Der aktuell gültige deutsche Originalstandard der FCI zur Beschreibung der Fellfarbe lautet: "Silber- reh- oder mausgrau sowie Übergänge zwischen diesen Farbtönen, Kopf und Behänge meist etwas heller".


Der amerikanische Rassestandard  der Fellfarbe

1943 beschrieb die erste Definition die Fellfarbe in den USA mit: "Silber- reh- oder mausgrau, gewöhnlich heller auf dem Kopf und den Ohren".

1944 erfolgte die Berichtigung in "Grau". "Das dunkle Grau kann entweder Asche oder Blau sein, häufig leicht heller am Kopf und an den Ohren.  Ein weißer Stern auf der Brust ist erlaubt, aber an keinem anderen Platz auf dem Körper zulässig". 


Die Farbvariante Blau

 In den letzten Jahren findet man häufiger Weimaraner in der sogenannten Farbe "Blau".

Es wird sehr emotional diskutiert, ob diese Farbvarietät "Blauer Weimaraner" anerkannt wird oder nicht.

Die Stamm - Elterntiere der blauen Weimaraner kommen hauptsächlich aus den USA. Der erste dort eingeführte blaue Weimaraner war "Cäsar von Gaiberg" (geboren Februar 1947, aus deutscher Zuchtlinie). Er wurde aus Deutschland in die USA eingeführt und als reinrassig anerkannt.

Aktuell wird vom deutschen Weimaraner-Club über DNA-Tests geprüft, inwieweit genetische Übereinstimmung  bei blauen und grauen Weimaranern herrscht.   Wie auch immer:   In Exterieur und Wesen ist der Blaue dem Grauen näher als der Langhaar.

  (Lit.:  Fichtlmeier, 2010,  "Weimaraner", Kosmos-Verlag)


© Copyright 2019 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Internetseite insbesondere Fotografien, Texte und Videos sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Inhabern dieser Seite.  Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z. B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Karte
Anrufen
Email
Info